www.wartha.de - Wandern durch KorsikaMare a mare, Sud Die Wanderwege durch Korsika

Zum Anfang Nach oben Porto Vecchio - Cartalavonu Cartalavonu - Levie Levie - Serra d. S. Serra d. S. - Santa Lucia d. T. Santa Lucia d. T. - Burgo Burgo - Propriano

der Mare a mare Sud

Dieser besonders schöne Weg führt quer durch Südkorsika. Er kann in 5 oder 6 Tagen gegangen werden: zwischen Levie und Serra di Scopamene ist eine weitere Etappe möglich. Wir raten allerdings: In Serra di Scopamene zwei Nächte bleiben und den zusätzlichen Tag zu einer Tour durch das nördliche Alta-Rocca-Gebiet nutzen, die Tour ist gut markiert (zunächst Richtung Aullene, dann nach Quenza). Zwischen Serra di Scopamene und zwischen Serra di Scopamene und Santa-Lucia di Tallano gibt es schöne Möglichkeiten im sehr sauberen Rizzanese zu baden.

 

Gehzeit Ort/Ziel Weg
in Stunden
Start PORTO-VECCHIO MARE A MARE SUD
5 CARTALAVONU MARE A MARE SUD
5 LEVIE MARE A MARE SUD
6 SERRA DI SCOPAMENA MARE A MARE SUD
6 SANTA-LUCIA DI TALLANO MARE A MARE SUD
6 BURGO MARE A MARE SUD
2 Propriano

 

Ein Reisebericht, den ich am 10.9.2000 als Rückmeldung erhalten habe:


"Zunächst noch mal herzlichen Dank für Ihre guten Ratschläge für die Wanderung Mare a Mare Süd in Korsika, von der wir gerade hell begeistert zurückgekehrt sind. Sowohl wir, die Erwachsenen, als auch unsere Kinder mit 10 und 13 Jahren, haben einen wunderschönen Wanderurlaub erlebt, den wir gerne weiter empfehlen.

Über Ihre Anregungen hinaus möchte ich noch einige Ergänzungen und Tipps geben.


1. Anforderungen
Wer bereits mehrtägige Bergwanderungen mit Gepäck gemacht hat, kann sich den Mare a Mare Süd durchaus zutrauen. Wir empfehlen aber vor der Wanderung die Kondition mit Fahrradtouren und einer zweitägigen Wanderung zu trainieren. Bei dieser Gelegenheit kann man auch nochmals die Eignung der Ausrüstung testen. Wichtig erscheint mir ferner die Motivation der Erwachsenen und der Kinder. Man muss sich darüber im klaren sein, dass neben dem Spaß und der Freude auch eine Woche massive Anstrengung bevorsteht. Man sollte keine der Tagestouren unterschätzen.

2. Kinder
Wir empfehlen die Kinder frühzeitig vor der Wanderung und auch während der Wanderung in Entscheidungen einzubinden und sie gut über den Ablauf zu informieren. Dann steigt die Akzeptanz und die Motivation erheblich.

Hilfreich ist es sicherlich, wenn die Kinder bei ihrem Naturerleben bereits ein "Spezialgebiet" haben, in dem sie sich gut auskennen (z.B. Bäume, Eidechsen, Vögel) und das sie nun unter den so anderen Bedingungen beobachten können. Bei uns war das zum Beispiel das Thema Insekten, und hier speziell die Libellen.

Ein Gepäck von 5 kg für die Kinder scheint uns kaum machbar, wenn jeder ausreichend Trinken und Regenzeug bei sich hat. Wir haben mit ca. 7 kg für den 10-jährigen und 8.5 kg für die 13-jährige gute Erfahrungen gemacht.

Das Thema Sonne hatte uns vorher etwas Kopfzerbrechen breitet, weil wir in den Alpen schon öfters Probleme damit hatten. Beim Mare a Mare Süd war das glücklicherweise gar kein Problem, da mindestens die Hälfte des Weges schattig ist. Selbstverständlich ist natürlich eine Mütze und wir hatten zur Sicherheit auch noch ein Alu-Sitzkissen dabei, das man als weiteren Sonnenschutz über die Mütze binden konnte.

Zum Thema Trinken empfehlen wir, den Kindern Trinkbeutel (z.B. Aquaduct 2l) mit Schlauch im Fahrradzubehör zu kaufen. Die Beutel werden sicher im Rucksack verstaut und die Kinder können sich so mit dem Schlauch und Mundstück auch während der Wanderung permanent  mit Flüssigkeit (Isostar, Xenofit) versorgen. Den Kindern macht dies sehr viel Spaß und wenn man sorgsam damit umgeht (Beutel vertikal verstauen, Mundstück mit Gewebeband sichern) läuft auch nichts aus.

Die Reservierung der Gites sollte bereits einige Wochen vorher erfolgen, denn dann kann man bei Absagen (bei uns z.B. Levie) noch ein Ausweichquartier organisieren. Wir empfehlen Halbpension zu nehmen, z.T. ist diese wohl auch obligatorisch. Kinder zahlen den vollen Preis!

3. Tourenablauf
Wir haben 6 Tage für den Mare a Mare Süd gebraucht.
1. Tag Porto-Vecchio - Cartalavonu
2. Tag Cartalavonu - Levie
3. Tag Levie - Serra (kurze Variante)
4. Tag Tagesausflug Serra - Quenza
5. Tag Serra - Tallo
6. Tag Tallo - Burgo

Wir empfehlen, sich zum Ausgangspunkt des Mare a Mare Süd (einige km von Porto Vecchio entfernt) und vom Endpunkt in Burgo nach Propriano mit dem Auto bringen zu lassen. Dann kommt man unverbraucht am Ausgangspunkt an und man spart sich dabei den frustrierenden Marsch an der Straße entlang. Aber Vorsicht: es kann schon vorkommen, dass man kein Taxi in Porto Vecchio bekommt. Dann ist es hilfreich, wenn man privat bei B&B untergebracht ist und eine hilfsbereite Vermieterin in ihrer Bekanntschaft einen Fahrer organisiert. Von Burgo nach Propriano bringt einen die Köchin der Gite für 100 FF.

Wir haben es alle als schön empfunden, einen Pausentag in Serra einzulegen. Zum einen ist die Gite schön und das Essen gut, zum anderen ist die Tour nicht so durchgeplant und man könnte einen Tag auch mal zum Faulenzen oder Blasen kurieren verwenden. Wir haben an diesem Tag eine kleine, aber wunderschöne Wanderung von Serra nach Quenza gemacht. Da von dort kein Bus zurück geht, hat uns der Herbergsvater für 50 FF freundlicherweise in Quenza abgeholt.   

Wir empfehlen kurze Trinkpausen alle 30 Minuten und alle Stunde ein 10-minütige Pause für einen Müsliriegel oder Traubenzucker.

Die Wanderzeiten, die in der Literatur angegebenen sind, konnten wir i.d.R. gut nachvollziehen. Manchmal haben wir die Zeiten mit, manchmal auch netto (ohne Pausen gerechnet) geschafft. Die Markierung war, abgesehen von einigen Stellen in den Ortschaften, die kurze Variante des 3. Tages, oder bei neuangelegten Wegen und Straßen, immer ausgezeichnet. Die Wegführung war ganz hervorragend und sehr überlegt."

 

Ich denke, dieser Bericht kann jedem Interessierten als Entscheidungshilfe recht nützlich sein!

Danke für diese Rückmeldung!

 

Porto Vecchio - Cartalavonu Cartalavonu - Levie Levie - Serra d. S. Serra d. S. - Santa Lucia d. T. Santa Lucia d. T. - Burgo Burgo - Propriano